Pascal Haller reist mit grossen Ambitionen nach Österreich

06.03.2017 , Neuigkeiten

Pascal Haller möchte unbedingt Gold holen und kämpft vom 14. bis 25. März 2017 zusammen mit 70 anderen Athleten aus der Schweiz um Medaillen. Die World Winter Games Austria 2017 starten bereits nächste Woche.

Wie fühlst du dich, kurz bevors losgeht?

Ich bin schon etwas nervös. Vor allem da meine Familie und Kollegen nicht mitreisen können. Ich werde sie sehr vermissen. In Bezug auf die Rennen finde ich es schwierig, einzuschätzen in welchem Bereich meine Leistungen liegen. Im Schweizer Vergleich weiss ich es etwa, aber im internationalen Vergleich habe ich keine Erfahrung.

Seit wann weisst du, dass du an den World Winter Games Austria 2017 teilnehmen wirst?

Seit ca. einem Jahr. Bei mir war es wie bei Fabio und Cyrill, ich habe mich vor ca. einem Jahr an den Nationalen Winter Games 2016 in Chur qualifiziert.

Seit wann fährst du Ski?

Seit ich klein bin. In der Schule bin ich auch schon Rennen gefahren, das hat mir immer grossen Spass gemacht.

Hast du dich auf diese Wettkämpfe speziell vorbereitet? Anders als in der letzten Saison?

Diese Saison waren die Trainings wirklich streng, wir standen viel auf den Skiern. Auch mussten wir oft früh aufstehen, wie zum Beispiel in St. Moritz. Es waren auch mehr Trainings als in den letzten Jahren.

Was ist deine Lieblingsdisziplin?

Slalom und Riesenslalom fahre ich am Liebsten.

Was geht dir kurz vor dem Start durch den Kopf?

Ich möchte einfach ohne Sturz im Ziel ankommen, sodass ich Goldmedaillen für die Schweiz, meine Familie und Freunde holen kann.

Das ist auch dein Ziel, Goldmedaillen zu holen?

Natürlich! Am liebsten würde ich fünf Medaillen gewinnen! Wenn es nur eine gibt, gibt’s halt nur eine. Aber mein Ziel ist ganz klar Gold. Ansonsten wäre ich ziemlich enttäuscht.  

Lieber Pascal, wir freuen uns, wenn du mit vielen Goldmedaillen um den Hals wieder in St. Gallen eintriffst! Herzlichen Dank für das Interview.