Kultur im Quartier

07.05.2018 , Neuigkeiten

Kultur gibt es nicht nur auf den grossen und kleinen Bühnen der Stadt! Vom Donnerstag, 3. bis 5. Mai 2018 fanden in der Valida, an der Zwyssigstrasse 28, die ersten Valida Kulturtage statt.

Unter der Leitung von Rahel Stieger (Theaterpädagogin) spielte die Valida-Theatergruppe am Donnerstag und Freitag, in den Räumlichkeiten des ehemaligen Hallenbades der Institution, das Stück «Herr Fischer und seine Frau» - frei nach dem Grimmschen Märchen vom Fischer und seiner Frau. Auf einer schlichten und zweckmässigen Bühne begeisterten Evelyne Baumgartner (Leuchtturm), Marco Solenthaler (goldener Wunschfisch), Felix Duttweiler (Herr Fischer) und Sybille Zehnder (Frau Fischer) mit viel Spielwitz und treffenden Dialogen. Sie führten die rund 200 begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauer durch die immer grössere Wunschwelt der Ilsebill Fischer, bis diese in ihrem Wahn nach mehr wieder auf den Boden des einfachen Fischerhäuschens zurückgesetzt wurde.

Die Märchensammlung der Gebrüder Grimm ist auch nach über hundert Jahren immer wieder ein Lesegenuss. Nicht hundert Jahre, aber hoffentlich doch noch einige Male werden «Herr Fischer und seine Frau» viel Publikum zu begeistern wissen.

Am dritten und letzten Kulturtag wurde im Solarkino ein neuseeländischer Abenteuerfilm gezeigt. In der Komödie «Wo die wilden Menschen jagen» nimmt das Pflegekind Ricky seine Situation selbst in die Hand und löst so ein kleines Chaos aus. Vor der Filmvorführung konnten sich die Zuschauerinnen und Zuschauer in der Festwirtschaft verpflegen auch Petrus sorgte mit frühsommerlichen Temperaturen für einen gelungenen Abend.